Regionalgruppe Berlin

sommerfest - Omas for Future

regelmäßige Aktivitäten

Mahnwachen

Winterfeldtmarkt-Markt : jeden 1.und 3. Sonnabend im Monat 11-13 Uhr
Ansprechpartnerin: Maria Gardemann
Boxhagener Platz jeden 4.ten Sonnabend im Monat 11-13 Uhr
Ansprechpartnerin: Theresia Rexeisen
Platz der Republik: jeden Freitag 10-12 Uhr Mahnwache zur Unterstützung der Fridays For Future
Ansprechpartnerin: Katharina Dietze

Museum für Kommunikation: Ausstellung Klima X (2.Stock ):  Quiz spielen und Gespräche führen immer am 1. und 3. Sonntag im Monat 12-16 Uhr

Monatstreffen: jeden letzten Samstag im Monat 15.30 -18 Uhr
Anmeldung: Katharina Dietze

Aktuelles

Wer wir sind

Katha 1 - Omas for Future

Katharina

Seit April 2021 gibt es die Omas for Future in Berlin und ich finde uns super! Ich selbst bin auch Oma von sechs Enkel:innen und wünsche mir, dass immer mehr Frauen aufstehen und ja sagen zum aktiven Klima- und Artenschutz. Ich selbst habe gut gelebt und möchte mich jetzt dafür einsetzen, dass unsere Enkel:innen nicht ausbaden müssen, was wir an Umweltsünden begangen haben…..

annette Maehrlein - Omas for Future

Annette

Ich engagiere mich bei den Omas for future, weil mir der Zustand unseres Planeten Sorgen bereitet.
Um das  Pariser Ziel von 1,5 Grad einzuhalten, brauchen wir alle Anstrengungen aus  Politik und  Zivilgesellschaft.
Nur wenn alle mitmachen, schaffen wir das.

Birgit

Angelika

Der Schutz unserer natürlichen Lebensräume und der sparsame Umgang mit den Ressourcen unserer Erde, ist mir schon seit jungen Jahren ein großes Anliegen und Antriebsfeder meines umweltpolitischen Engagements. Als sich die FFF-Bewegung formierte, wurde mir schnell klar, dass die jüngere Generation von uns Baby-Boomern Rückenstärkung braucht, aus Verantwortung für eine lebenswerte Zukunft nachfolgender Generationen. In Verbindung mit den O4F erlebe ich ein breites Spektrum an wertvoller Lebenserfahrung und Wissen. Unsere vielfältigen Aktionen zum Schutz unseres Planeten richtet sich dahingehend aus, Denkanstöße zu geben, Verhaltensänderungen zu ermöglichen, bis hin zur Erwirkung von Gesetzesänderungen. Da ist für jede(n) von uns etwas dabei. Das gemeinsame Engagement schützt mich vor Ohnmachtserleben und gibt mir Energie und viel Freude zurück.

elvira 1 - Omas for Future

Elvira

Ich, eine begeisterte Buchhändlerin, engagiere mich bei den Omas for Future, weil ich alles dafür tun möchte, auch den nächsten Generationen ein gutes Leben zu ermöglichen. Ein Leben mit ausreichend frischem Wasser, guter Luft, genügend Grün – mit besserem öffentlichen Verkehr und weniger Konsumzwang. Wir als alte Menschen stehen in der Pflicht, die Jugend nicht allein zu lassen mit den massiven Problemen, die durch die Klimakrise entstehen.

Birgit

Eva-Maria

Warum bin ich, Eva-Maria, bei den OmasforFuture?

  1. …weil ich die Welt retten möchte.
  2. …weil ich meine Verantwortung, den Zustand der Welt betreffend, wahrnehmen möchte.
  3. …weil ich die nachfolgenden Generationen im Kampf um deren Zukunft nicht alleine lassen kann!!!
Birgit

Annette (Anemo)

Als Babyboomerin gehöre ich zu den Hauptverursachern der jetzigen Situation. Daher finde ich es wichtig zu meinen Fehlern zu stehen und mich hinter die Jungen zu stellen, denn sie brauchen uns!

Der Druck muss von unten kommen, daher will ich mit meinem Engagement weitere Menschen (insbes. Omas und Opas) motivieren, mitzumachen.

Ausserdem gibt mir die Gemeinschaft Kraft, Energie und auch Spass!

Birgit

Maria

2018, im Jahr der Dürre- und Hitzewelle und dem ersten Auftreten Greta Thunbergs sowie der schnell wachsenden Klimastreikbewegung in vielen Ländern, wurde mir als Mutter von 2 wunderbaren Kindern und 3 Enkeln bewusst, dass unsere Welt ein Riesenklimaproblem hat. Es ist unumgänglich unsere Regierung aufzufordern, das Klimaübereinkommen von Paris einzuhalten. Es gilt Kipppunkte abzuwenden, um verheerende Folgen der Klimaerwärmung zu stoppen. Als Oma For Future möchte ich auch dafür werben, dass wir alle Energie einsparen, um CO2 Ausstoss zu verhindern. Für mich und meine Familie heißt das: Fliegen, täglich Fleisch zu essen ist tabu, das Auto wurde abgeschafft. Und einmal diese Entscheidung getroffen zu haben, tut gut! Verzicht bedeutet nicht Depression, sondern das Öffnen von Türen, das Ausprobieren neuer Wege. Plötzlich wird gewandert, mehr Fahrrad gefahren und der Urlaub nach Norwegen mit dem Zug organisiert.

 

Birgit

Birgit

Wir haben alle eine Verantwortung für die Zukunft unseres Planeten- deshalb engagiere ich mich bei den Omas for Future. Als ältere Person möchte ich meine Erfahrung und Energie einsetzen, um Bewusstsein für die Dringlichkeit des Klimawandels zu schaffen. Die Omas for Future-Gruppe gibt mir die Möglichkeit, mich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, eine Gemeinschaft aufzubauen und Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen. Ich bin überzeugt davon, dass wir alle dazu beitragen können, eine Welt zu schaffen, die für zukünftige Generationen lebenswert ist, und ich bin stolz darauf, Teil dieser Bewegung zu sein.

Birgit

Cosima

Io sono una mamma e una nonna italiana, Gastarbeitertochter und Kulturschaffende, Wanderin zwischen den Welten. Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir immer mehr Menschen werden, die einen Traum haben und ihren Traum auf die Strasse tragen und sich regelrecht daran fest kleben. Diese blaue Perle, die unser Planet im dunklen Universum ist, wird auch zukünftige Generationen bezaubern, wenn wir jetzt die Bremse ziehen, die fossilen Energien dort lassen, wo sie sind. Die Olivenbäume meiner Heimat sind erkrankt. Schaffen wir es, sie zu retten?

Herz 768 576 - Omas for Future

Gabi

kommt bald…

maja - Omas for Future

Maja

Ich bin bei den Omas4future, weil wir nur gemeinsam eine Liebens- und lebenswerte Zukunft erhalten können. Gemeinsam verliere ich nicht die Hoffnung trotz der schlechten Prognosen… ich möchte nicht den Kopf in den Sand stecken und Antworten haben für meine Enkelkinder, wenn sie mich fragen…. was hast du getan für unsere Zukunft, Oma?

Birgit

Susann

Ich mache mir große Sorgen um unseren schönen blauen Planeten. Wir alle sind hier nur zu Gast. Meine Kinder, meine Enkeltochter und alle Kinder unserer Erde haben ein Grundrecht auf klares Wasser, auf frische Luft und gesunde Nahrung. Wir haben die Verpflichtung, den kommenden Generationen eine intakte Welt zu hinterlassen.

heikki 1 - Omas for Future

Heikki

Ich bin bei den Omas for future, weil wir, die wir schon länger auf der Welt sind, wissen, wie schön und schutzbedürftig die Erde ist. Sie zu erhalten für alle Lebewesen, die da sind und noch kommen, geht nur gemeinsam. Bei den Omas trifft Lebenserfahrung auf viel positive Energie!

 

 

 

Birgit

Heike

Der Klimawandel ist real. Die Erderwärmung und ihre Folgen bedrohen sehr viele Menschen. Wir müssen etwas dagegen tun.
Als Oma for Future will ich das sichtbar machen und handeln, denn:

  • Wir alten Menschen tragen Verantwortung für die Krise nicht erst seit GESTERN. Wir wissen das eigentlich schon lange.
  • Aber wir können JETZT noch etwas bewegen! Viele kleine Schritte werden wie ein großer. Wir Alten sind echt viele.
  • Vor dem MORGEN zu resignieren oder wegzuschauen ist Verrat an den jungen Menschen. Sie brauchen unsere Unterstützung für eine lebenswerte Zukunft.

 

Herz 768 576 - Omas for Future

Barbara

Klimakrise. Dazu ein Witz von S. Freud.

 

A hat von B einen Topf entlehnt.

Bei der Rückgabe bemängelt B, der Topf habe jetzt ein Loch.

Doch A entgegnet

  1. den Topf nie entliehen zu haben
  2. der Topf hatte bereits bei Übergabe das Loch
  3. den Topf unbeschädigt zurück gegeben zu haben.

So funktioniert die gesellschaftliche Bewältigung der Klimakrise.

Ignorieren und leugnen.

Dagegen will ich mit den OFF ankämpfen; denn es geht nicht weiter, wenn es so weitergeht.